US-Raketenangriff auf einen Luftwaffenstützpunkt in Syrien, der unterschiedliche Reaktionen auslöste.

Erst konnte US-Präsident Trump noch mit seinem syrischen Kollegen Assad leben, dann ließ er einen false flag Gasangriff in dessen Heimat organisieren - und jetzt bombardiert Trump einen syrischen Militärflughafen. So etwas nennt man Alltag in Washington.

Es gibt jedoch weltweit eine wachsende Zahl von Völkern, Regierungen und Menschen, die wollen sich diesen Schurkenstil nicht länger gefallen lassen, der ganz nebenbei bemerkt, den Interessen des amerikanischen Volkes ja auch nicht wirklich dient. Doch die bange Frage lautet: Wie geht das weiter? Wann kommt der große Krieg?

Apr 09, 2017 14:42 Europe/Berlin
Kommentar