• Iraks Ministerpräsident: Zeitpunkt für Unabhängigkeitsreferendum in der Kurdenregion ist nicht geeignet

Bagdad(ISNA/ParsToday)- Kurden im Nordirak hätten nach Ansicht des Ministerpräsident, Haidar al-Abadi, das Recht, ein Unabhängigkeitsferendum abzuhalten, allerdings sei der Zeitpunkt dafür nicht geeignet.

Al-Abadi sagte am Mittwoch(gestern) dazu bei einer Pressekonferenz in Bagdad: Es sei nicht richtig, über  den öffentlichen Gebäuden in der nordirakischen Stadt, Kirkuk, Kurdenflagge zu hissen, denn diese Gebäude seien Eigentum der irakischen Zentralregierung. Er sei lediglich erlaubt, Kurdenflagge auf den Gebäude kurdischen Parteien zu hissen.

Der Provinzrat von Kirkuk hatte zuvor dafür gestimmt, über die Regierungsgebäuden in der Kurdenregion künftig neben der irakischen Flagge, die kurdische Regionalflagge zu hissen. Diese Entscheidung stieß auf Ablehnung  bei der irakischen Zentralegierung und den Turkmenen in Kirkuk.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan drohte der Regierung der autonomen Kurdenregion  mit Konsequenzen.

"Ich finde es falsch, neben der Nationalflagge in Kirkuk eine zweite Flagge zu hissen", sagte Erdogan kürzlich. Er rufe die autonome Kurdenregion auf, "diesen Fehler" baldmöglichst zu korrigieren und die Flagge wieder einzuholen.

In der Provinz Kirkuk leben zahlreiche Volks- und Religionsgruppen. Der Großteil der Provinz wird seit 2014 von kurdischen Peschmerga kontrolliert, nachdem die Regierungstruppen während einer Blitzoffensive der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sich aus dem Gebiet zurückzogen.

Die Führung der autonomen Kurdenregion im Nordirak will Kirkuk in ihr Gebiet integrieren,.

Apr 20, 2017 08:48 Europe/Berlin
Kommentar