Mai 28, 2017 17:32 Europe/Berlin
  • Präsident Rohani spricht mit Emir von Katar über Probleme in der Nahostregion

Teheran/Doha(IRIB/ParsToday)- Präsident der Islamischen Republik Iran, Hassan Rohani, hat heute im Telefonat mit Emir von Katar, Scheich Tamim bin Hamad Al Thani, die aktuellen Entwicklungen und Probleme in der Nahostregion erörtert.

Rohani dankte Scheich Tamim für das Telefonat  und sprach sich dabei für die Zusammenarbeit zwischen den Ländern in der Nahostregion bei der Herstellung von Frieden und Sicherheit  aus und betonte: Iran wünscht, dass die Islamische Welt ihre Streitigkeiten beilegt und in Richtung Frieden und Brüderlichkeit schreitet. Dabei sei Iran bereit, mit anderen Ländern ins Gespräch zu kommen, damit  dieses Ziel verwirklicht wird.

Irans Präsidenten bezeichnete den Terrorismus als eine große Gefahr, die die Sicherheit in allen Ländern bedroht und  fügte hinzu, die Terrorbekämpfung bedarf es der Zusammenarbeit aller Staaten.

Scheich Tamim bin Hamad Al Thani gratulierte Präsident Rohani zu seiner Wiederwahl und beschrieb die Beziehungen Dohas mit Teheran alt und stabil und sagte, es gebe kein Hindernis auf dem Weg des Ausbaus der bilateralen Beziehungen zwischen Katar und Teheran. 

Der Emir von Katar wies dann auf die gegenwärtigen Probleme in der Region hin und betonte, zweifelsohne können die gegenwärtigen Probleme nur  Gespräche und Verhandlungen gelöst werden. Der Gesprächsprozess, den Kuwait im Auftrag der südlichen Länder des Persischen Golfs begonnen habe, solle fortgesetzt werden, erklärte Scheich Tamim.

Kommentar