Ankara (IRNA) - Der Nationale Sicherheitsrat der Türkei hat am Sonntag den Ausnahmezustand im Land, der am 19. Juli ausläuft, zum fünften Mal verlängert.

Nach Billigung der Vorlage  im Nationalen Sicherheitsrat, wird sie  vom türkischen Premierminister, Binali Yildirim, dem Parlament zur endgültigen Zustimmung vorgelegt.

Seit  dem Putschversuch am 15. Juli 2016 in der Türkei  ist der Ausnahmezustand   vier Mal hintereinander jeweils  für drei Monate verlängert worden. Mit der Ausweitung der Machtbefugnisse des türkischen Präsidenten, Recep Tayyip Erdoğan, erfolgten "Säuberungen" in Behörden, in der Justiz, der Polizei und im Militär.

 Erdoğan hatte bereits vor Wochen eine weitere Verlängerung des Ausnahmezustandes angekündigt. 

 

Jul 17, 2017 18:31 Europe/Berlin
Kommentar