• Katar: Fortsetzung israelischen Siedlungsbaus ist Verletzung internationalen Rechts

Doha (ParsToday) - Das katarische Außenministerium hat bekannt gegeben, dass die israelische Entscheidung für den Bau einer neuen Siedlung in Nablus (im Norden des Westjordanlandes) eine explizite Verletzung des internationalen Rechts und der internationalen Verträge ist sowie die Ignorierung der Rechte des palästinensischen Volkes.

Das Kabinett des israelischen Regimes hat am Sonntag den Plan für den Bau einer neuen Siedlung im Süden von Nablus genehmigt und dafür ein Budget von 17 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt.

Das katarische Außenministerium forderte heute (Dienstag) von der internationalen Gemeinschaft das israelische Regime vom Siedlungsbau in den Palästinensergebieten abzuhalten.

In der Erklärung aus Doha wird das Budget für den Siedlungsbau scharf kritisiert. 

Es ist das erste Mal seit 1990, dass das israelische Regime eine Siedlung zwischen Rahmallah und Nablus im Westjordanland bauen will.

Hamassprecher Abdullatif al-Qanu hat am Montag erklärt, dass die Genehmigung des Baus einer neuen Siedlung in Nablus ein entscheidender Grund für das Scheitern aller Pläne für einen Kompromiss mit dem israelischen Regime sei. 

Der UN-Sicherheitsrat hat am 23. Dezember 2016 in einer Resolution den Stopp des israelischen Siedlungsbaus in den besetzten Palästinensergebieten gefordert.

 

Sep 05, 2017 18:41 Europe/Berlin
Kommentar