• Washington schickt US-Marines zum Schutz seiner Botschaften in einige Nahostländer

Washington (ParsToday) - Angesichts der baldigen Verkündung von al-Quds als Hauptstadt des zionistischen Regimes durch US-Präsident Donald Trump, schickt Washington US-Marines zum Schutz seiner Botschaften in einige Länder der Nahostregion.

Kurz vor der möglichen Anerkennung von al-Quds (Jerusalem) als Hauptstadt Israels durch US-Präsident Donald Trump sowie die Verlegung der amerikanischen Botschaft von Tel Aviv in diese Stadt, gab der Fernsehsender ABC-News bekannt, Washington werde US-Marines an manche Botschaften in Länder der Nahostregion entsenden.

Hohe US-Funktionäre hatten dem Sender zufolge erklärt, die Marines werden für die Wahrung der Sicherheit an einigen Botschaften in Nahostländern zuständig sein und Maßnahmen ergreifen um einiger möglichen Gewalt nach der Rede Trumps zu begegnen.

Wie ABC-News unter Berufung auf die US-Funktionäre weiter bekannt gab, war die Entsendung der Sicherheitskräfte des US Marine Corps (FAST) schon seit längerem geplant. Die Anti-Terror Security Teams sollen in einigen Nahostländern zum Einsatz kommen.

Der Name dieser Staaten wurde in dem Bericht nicht erwähnt.

Bisher haben viele Länder und auch Persönlichkeiten auf der ganzen Welt US-Präsident Donald Trump vor seinem möglichen Schritt gewarnt.

Dec 06, 2017 17:20 Europe/Berlin
Kommentar