• Erekat: Trump  zerstört Zwei-Staaten-Lösung

Ramallah (MehrNews) - Der Generalsekretär der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) Saeb Erekat hat die US-Entscheidung über die Anerkennung von al-Quds (Jerusalem) als Hauptstadt des israelischen Regimes durch US-Präsident Trump als gefährlich beschrieben und gesagt: "Trump zerstört damit die Zwei-Staaten-Lösung".

Trumps Entscheidung sei ein klarer Verstoß gegen internationales Recht und stelle außerdem die bisherige Haltung der USA zu al-Quds in Frage, so Erekat am Donnerstag.

Trump selbst wisse gut, dass ein unabhängiges Palästina ohne die Hauptstadt al-Quds keine Bedeutung habe. Trump verzerre die wahre Geschichte des palästinensischen Volkes und des eigentlichen Eigentümers von al-Quds, erklärte er weiter. 

Der Chef der palästinensischen Autonomiebehörde Mahmud Abbas reagierte auch auf die Entscheidung Trumps und sagte: Nach dieser Entscheidung könnten die USA nicht mehr als Friedensvermittler im Nahen Osten agieren.

Trumps Entscheidung wurde international kritisiert. Ibrahim Kalın, der Sprecher des türkischen Präsidenten, erklärte die Anerkennung von al-Quds als israelischer Hauptstadt für die Türkei als "ungültig" und sagte weiter, dass das Vorgehen des US-Präsidenten ein unverantwortlicher Schritt sei, welchen die Regierung in Ankara verurteile.

Trotz aller regionalen und internationalen Warnungen hat US-Präsident Trump am Mittwochabend al-Quds (Jerusalem) offiziell als israelische Hauptstadt anerkannt.

Tags

Dec 07, 2017 11:33 Europe/Berlin
Kommentar