• Erdogan im Telefongespräch mit Rohani: Wir unterstützen Sicherheit und Stabilität im Iran

Ankara/Teheran(ParsToday)- Präsidenten der Türkei und der Islamischen Republik Iran haben sich über die jüngsten Aufruhr im Iran unterhalten.

In einem Telefongespräch mit seinem türkischen Amtskollegen, Recep Tayyip Erdogan, wies Hassan Rohani, am Mittwoch auf die Rolle der westlichen und zionistischen Medien bei den Protesten der letzten Tage in einigen iranischen Städten und auch generell   in verschiedenen Ländern der Welt, darunter in der Türkei, hin und sagte: Die Bescheidene und beruhigende Rolle der iranischen Polizei bei der Eindämmung der jüngsten Unruhen ist ein Beleg dafür, dass der Iran sich seiner Stabilität und Sicherheit vollkommen sicher ist.

Rohani fügte hinzu: In der Islamischen Republik Iran  können  die Bürger im Rahmen des Gesetzes kritisieren und protestieren, und für die iranische Regierung ist die Sicherheit der Menschen in diesem Rahmen von  Bedeutung; sie werde aber gegenüber Gewalt und illegalen Schritten und Aktionen nicht schweigen, unterstrich Irans Präsident.

Auch der türkische Staatschef, Recep Tayyip Erdogan, wies auf die jüngsten Unruhen im Iran sowie auf ähnliche Ereignisse in der Türkei hin und sagte: Die Türkei trennt ihre Sicherheit und Stabilität nicht von jenen im Iran nicht ab.

Erdogan übte  dann Kritik am  Umgang der westlichen Medien, der amerikanischen Spitzenpolitiker und des israelische Regimes gegenüber den Ereignissen im Iran und erklärte: Wir haben die Propaganda der westlichen Medien gegen uns erlebt und sind an den wiederholten Äußerungen einiger Personen wie Trump und Netanjahu gewöhnt. 

 

 

 

Jan 03, 2018 15:14 Europe/Berlin
Kommentar