• Mahmud Abbas: Werden amerikanischen Jahrhundertplan niemals akzeptieren

Ramallah (IRNA) - Laut dem Chef der palästinensischen Autonomiebehörde Mahmud Abbas, werde man niemals den Deal akzeptieren, den die Amerikaner als Jahrhundertplan bezeichnen.

Dies sagte Abbas zum Auftakt einer PLO-Tagung am gestrigen Sonntagabend, wie das palästinensische Nachrichtenportal Maa berichtete.

Die 28. Tagung palästinensischen Zentralrats fand in Ramallah statt. In seiner Eröffnungsrede nannte Abbas die Nahostpolitik Trumps die ´Ohrfeige des Jahrhunderts´ und unterstrich: "Ich sage Nein zu Trump, und nochmals Nein! Wir werden dieses Projekt niemals akzeptieren und die Autonomiebehörde wird darauf reagieren."

Seitens Experten wurde der amerikanische Plan zur Lösung der Spannungen zwischen Palästinensern und Israelis als sogenannter "Jahrhundertplan" bezeichnet.

Der Chef der palästinensischen Autonomiebehörde erklärte ferner, man werde sich von niemandem etwas aufzwingen lassen und auch keine Befehle entgegennehmen.

"Wir werden unsere Bemühungen durch den Sicherheitsrat fortsetzen, um die volle Mitgliedschaft Palästinas in der Generalversammlung der Vereinten Nationen und in anderern internationalen Gremien zu erreichen".

Laut dem palästinensischen Politiker habe man die USA nicht als Vermittler für den Friedensprozess akzeptiert. Er betonte, das palästinensische Volk werde seinen friedlichen Widerstand zur Vernichtung der Okkupanten weiterführen und weiterhin den Terrorismus bekämpfen.

Jan 15, 2018 08:28 Europe/Berlin
Kommentar