Mar 21, 2016 08:06 Europe/Berlin
  • Jemen: Ansarollah-Bewegung  fordert vollständige Einstellung von Kampfhandlungen für Wiederaufnahme von Friedensverhandlungen

Sana (IRNA)- Die Ansarollah-Bewegung und die Volkskongresspartei im Jemen haben zur Wiederaufnahme der Friedensverhandlungen die vollständige Einstellung der Kampfhandlungen zur Bedingung gestellt, damit lehnten sie einen vorübergehenden Waffenstillstand ab.

Laut Al-Mayadeen traf sich der UN-Sondergesnadte Ismail Walad Al-Scheich Sonntagmorgen mit den Führern der Ansarollah-Bewegung und der Volkskongresspartei, dabei wurde ein weiteres Treffen vereinbart.

Vor zwei Tagen hatte sich Al-SCheich mit dem zurückgetretenen und flüchtigen Präsidenten Jemens Mansur Hadi in Riad getroffen und mit ihm über die Friedensmöglichkeiten gesprochen.

Die ersten Gespräche zwischen jemenitischen Gruppen fanden im Dezember 2015 in der Schweiz statt.

Unterdessen behauptete Saudi-Arabien, die Angriffe gegen das jemenitische Volk seien zurückgefahren worden, dennoch wurden die Luftangriffe gegen Haja, Taez und Sanaa seitens der saudisch-geführten arabischen Kriegskoalition fortgesetzt.

Tausende Menschen, darunter viele Frauen und Kinder, wurden bei diesen Angriffen getötet oder verletzt, Zehntausende wurden vertrieben, etwa 80% der Infrastruktur des Landes, auch im medizinischen Bereich, wurde zerstört.

Kommentar