• Moskau verurteilt Terroranschlag auf russische Handelsvertretung in Damaskus

Moskau (ParsToday/SputnikNews) - Das russische Außenministerium hat in einer am Dienstagabend veröffentlichten Erklärung die Unterbeschussnahme der russischen Handelsvertretung in Damaskus verurteilt und die internationale Staatengemeinschaft aufgefordert, zu den Verbrechen der Terroristen in Syrien Stellung zu nehmen.

„Wir verurteilen entschieden den erneuten Anschlag von Terroristen auf die diplomatische Vertretung der Russischen Föderation in Damaskus. Das ist ein weiteres Glied in der Kette der Verbrechen, die sie in den letzten Tagen gegen die Zivilbevölkerung der syrischen Hauptstadt begangen haben“, hieß es in der Erklärung.

Das Gebäude der russischen Handelsvertretung in Damaskus wurde am Dienstag mit Mörsergranaten angegriffen. Den Angaben zufolge gab es keine Toten und Verletzten. Das Gebäude sei massiv beschädigt worden.

Das russische Außenministerium hat die Weltgemeinschaft aufgerufen, zu den Terrorattacken gegen diplomatische Vertretungen Stellung zu nehmen und sich intensiver für die Einstellung der Verbrechen der Terroristen in Syrien einzusetzen.

In den vergangenen zwei Tagen sind insgesamt mindestens 10 Menschen durch Granatwerferangriffe getötet worden.

Innerhalb des letzten Jahres haben die Terroristen die russische Botschaft in Syrien wiederholt angegriffen. Es gab keine menschlichen Verluste. Das Botschaftsgebäude ist jedoch beschädigt worden.

Feb 07, 2018 09:11 Europe/Berlin
Kommentar