• Syrien: Lieferung von Hilfen nach Ost-Ghouta verschoben

Moskau (Pars Today) - Das russische Verteidigungsministerium hat bekannt gegeben, dass die Lieferung von humanitärer Hilfe nach Ost-Ghouta wegen der Angriffe der Terroristen verschoben wurde.

Yuri Yevtushenko, Vertreter des russischen Zentrums für die Beaufsichtigung der Waffenruhe in Syrien hat am Donnerstag gesagt, dass die internationalen humanitären Organisationen beschlossen haben, die Entsendung der Hilfskonvois wegen der Granatangriffe der Terroristen zu verschieben. Die Konvois sollten heute Morgen entsandt werden, aber die Annusra-Front hat den Übergang Al-Wafidin mit Granaten angegriffen. Die Hilfslieferungen würden wiederaufgenommen, sobald sich die Lage in Ost-Ghouta stabilisiere, sagte Yevtushenko weiter.

Die Terrorgruppen haben seit einem Monat die meisten Wohngebiete in Damaskus und der Umgebung mit Granaten und Raketen angegriffen, wobei viele syrische Zivilisten getötet oder verletzt worden sind.        

Mar 08, 2018 17:42 Europe/Berlin
Kommentar