• Wall Street Journal: USA wollen Truppen in Syrien durch arabische Kräfte ersetzen

Washington (IRNA/ParsToday/Sputnik) - Das Wall Street Journal schrieb, dass US-Präsident Donald Trump gefordert habe die IS-Truppen in Syrien durch arabische Kräfte zu ersetzen.

Trumps Sicherheitsberater John Bolton soll vor Kurzem den stellvertretenden ägyptischen Aufklärungschef  Abbas Kamel bei einem Telefonat gefragt haben, ob Kairo bei der Umsetzung dieses Plans helfen würde. 

Das Weiße Haus soll laut der Zeitung auch Saudi-Arabien, Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate mit dem Vorschlag kontaktiert haben, Milliarden US-Dollar für den Wiederaufbau in Nordsyrien bereitzustellen, und Truppen in den Nordosten des Landes zu senden, um die US-Einheiten dort nach einem Sieg über die Terrormiliz Islamischer Staat zu ersetzten, berichtete das «Wall Street Journal» unter Berufung auf Regierungskreise.

Diese Idee hat die Aufmerksamkeit von Erik Prince, dem US-Geschäftsmann und Gründer von Blackwater, auf sich gezogen. Er ist derjenige, der den Vereinigten Arabischen Emiraten und Somalia bei der Schaffung von Sicherheitstruppen geholfen hat.

Weiter hieß es in dem US-Journal, Prince hätte am Montag gesagt, dass ihn die arabischen Verantwortlichen indirekt kontaktiert hätten, um die Perspektive für eine militärische Streitmacht für den Einsatz in Syrien zu prüfen, er warte jedoch immer noch auf die Entscheidung von Trump.

Diesem Bericht zufolge und unter Beachtung der letzten Äußerungen von Trump und des Angriffs der USA, Großbritanniens und Frankreichs am Samstag auf Syrien scheint es, dass diese Entscheidung nicht sobald getroffen wird.

 

 

 

Apr 17, 2018 14:54 Europe/Berlin
Kommentar