• Bewohner von Tel Aviv protestieren gegen Tötung der Gaza-Bewohner

Tel Aviv (ParsToday/Fars) - Hunderte Bewohner der Stadt Tel Aviv sind am gestrigen Dienstagabend aus Protest gegen die Tötung der Gaza-Bewohner durch zionistische Militärs auf die Straßen gegangen.

Sie trugen Plakate mit der Aufschrift "Lässt Gaza frei werden", "Wir widersetzen uns der Okkupation", "Beendet die Besatzung" und "Hört mit den tödlichen Beschüssen auf".  Zugleich verurteilten sie die zionistischen Verbrechen in Gaza sowie die gegen die Palästinenser gerichtete Politik des zionistischen Regimes.

In Sprechchören betonten die israelischen Demonstranten, die meisten der bei der jüngsten Demonstration getöteten Palästinenser an der Gaza-Grenze seien Jugendliche gewesen, die unbewaffnet waren. Sie skandierten, dass die Juden gegenüber der Massakrierung der Gazabewohner nicht schweigen dürfen.

Die Demonstration wurde vom Menschenrechtsinstitut "Peace Now" im besetzten Palästina organisiert.

Am Montag hatten zionistische Militärs infolge der uneingeschränkten Unterstützung der USA und des heimtückischen Kompromisses und der Passivität einiger regionaler Regime, die friedlichen Proteste der Palästinenser - am Jahrestag der Okkupation des palästinensischen Territoriums am 14. Mai - in ein Blutbad verwandelt. Bei den Auseinandersetzungen wurden mehr als 60 Palästinenser getötet, 3.000 weitere wurden verletzt.

Tags

Mai 16, 2018 16:05 Europe/Berlin
Kommentar