• PA droht mit Abbruch der Beziehungen zu den USA

Ramallah (ParsToday/IRNA) -Infolge der breiten Parteinahme der USA für das zionistisch-israelische Regime hat die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) bekannt gegeben, ihre politischen Beziehungen zu Washington abzubrechen.

"Mit dem Botschaftsumzug nach al-Quds (Jerusalem) wurden die USA vollständig von der Beaufsichtigung des Nahost-Friedensprozesses ausgeschaltet", sagte der Außenminister der Palästinensischen Autonomiebehörde Riad al-Maleki am Mittwoch. Er fügte hinzu: "Ab jetzt werden die Palästinenser keine von den USA vorgeschlagene Lösung für den israelisch-palästinensischen Konflikt akzeptieren."

Riad ergänzte, dass die Einbestellung des palästinensischen Vertreters aus Washington nur ein Teil der Protestschritte Palästinas gegen die US-Parteinahme für Israel gewesen sei. 

Der Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmud Abbas übte ebenfalls Kritik an den USA und bezeichnete sie als ein Land, welches an der Feindseligkeit gegenüber dem palästinensischen Volk mitschuldig sei.

Abbas hatte am Dienstag den Gesandten der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) Hussam Somlot aus Washington zurück beordert.

Infolge der Passivität und der Unzulänglichkeit der so genannten Verfechter der Menschenrechte und der UNO verlegte die US-Regierung am Montag ihre Botschaft von Tel Aviv nach al-Quds, was zu heftigen Protesten der Palästinenser und deren Auseinandersetzung mit den Militärkräften des zionistisch-israelischen Regimes führte. 

Tags

Mai 17, 2018 09:18 Europe/Berlin
Kommentar