• UNRWA warnt vor humanitärer Katastrophe im Gazastreifen

Gaza (ParsToday) - Das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA) hat vor einer humanitären und Gesundheitskrise im Gazastreifen, sowie deren schlimmen und unvorhersehbaren Folgen gewarnt.

Laut dem Palästinensischen Informationszentrum teilte  UNRWA-Generalkommissar Pierre Krähenbühl am Dienstag auf einer Pressekonferenz im Gazastreifen mit: Die Zahl der Palästinenser, die vor Kurzem bei den Demonstrationen für das "Recht auf Rückkehr" verletzt worden sind, ist größer als die Zahl der 2014  im 51-tägigen Krieg im Gazastreifen verletzten Menschen.

Der UNRWA-Generalkommissar forderte sofortige Maßnahmen für den medizinischen und Gesundheitssektor im Gazastreifen und betonte, dass Verbrechen gegen die Palästinenser niemals zu Frieden und Sicherheit in der Region führen werden.

Seit dem 30. März 2018 nehmen Tausende Palästinenser in der Grenzregion zwischen dem Gazastreifen und den besetzten palästinensischen Gebieten an friedlichen Demonstrationen unter dem Motto "Recht auf Rückkehr" anlässlich des "Tags des Bodens" teil. Bis heute sind bei den Massenprotesten 120 Palästinenser getötet und tausende weitere verletzt worden.

Mai 23, 2018 10:09 Europe/Berlin
Kommentar