Jun 05, 2018 13:44 Europe/Berlin
  • Jemen: Festnahme von 1402 Kindern seit 2011

Manama (ParsToday/MehrNews) - Das Regime in Bahrain hat seit dem Beginn des Volksaufstandes und der demokratischen Freiheitsproteste im Jahr 2011, rund 1402 Kinder festgenommen.

Die bahrainsiche al-Wifaq-Gesellschaft veröffentlichte am 4. Juni 2018, dem Internationalen Tag der Kinder, die unschuldig zu Aggressionsopfern geworden sind, eine Erklärung.

In dieser Erklärung wurde hervorgehoben, dass die bahrainischen Kinder den härtesten Foltermethoden und juristischen Aggressionen ausgesetzt sind. Viele Kinder seien getötet, verletzt und verfolgt worden. Ihre elementarsten Rechte werden mißachtet. Weiter heißt es: "Gegen die Kinder in Bahrain werden bei Verhören bzw. bei Schauprozessen die brutalsten Methoden und psychischer Druck angewendet, um Geständnisse zu erzwingen. Es werden keine Ausnahmen für Kinder  gemacht."

Dieses Vorgehen hat bewirkt, dass internationale Menschenrechtsorganisationen wie die Amnesty International in verschiedenen Erklärungen den Stopp derartiger Maßnahmen in Bahrain und die Anwendung von humanen Methoden bei Kindern unter 18 Jahren gefordert haben. Sie fordern zudem eine Überprüfung der Gesetze, die die Kinderrechte verletzten.

Bahrain ist seit dem 14. Februar 2011 Schauplatz von Anti-Regime-Demonstrationen. Das bahrainische Volk fordert Freiheit, Gerechtigkeit, freie Wahlen und eine vom Volk gewählte Regierung.

Kommentar