Jun 17, 2018 16:59 Europe/Berlin
  • UNO schlägt Bildung eines  internationalen Jemen-Komitees  vor

Sanaa (Mehr News) - Der UN-Sondergesandte für den Jemen Martin Griffiths hat am Sonntag bei einem Treffen mit den Vertretern der Ansarollah-Bewegung in Sanaa vorgeschlagen, die Verwaltung der Stadt und des Hafens al-Hudaida einem Komitee unter UN-Aufsicht zu überlassen.

Der Vorschlag wurde gemacht, um  ein Ende  der Angriffe der von Saudi-Arabien geführten Kriegskoalition auf die Stadt und den Hafen von al-Hudaida zu erreichen.

Anhänger  des jemenitischen Ex-Präsidenten  und die von Saudi-Arabien geführte Kriegskoalition starteten vor einigen Tagen eine Großoperation zur Eroberung von al-Hudaida. Die UNO hatte mehrmals gewarnt, dass diese Operation  und ihre Folgen zu einer der schlimmsten Krisen und humanitären Katastrophen  im aktuellen Jahr führen könne.

Die von Saudi-Arabien geführte Kriegskoalition begann am 26.März 2015  Luftangriffe auf den Jemen, um den geflüchteten zurückgetretenen jemenitischen Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi an die Macht zurück zu helfen. Dabei sind bisher tausende Menschen getötet, verletzt oder  in die Flucht getrieben. 

 

 

Kommentar