• IS nimmt 36 Frauen und Kinder im Süden Syriens als Geiseln

Al-Suweida (ParsToday) - Die sogenannte Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte hat am Montag mitgeteilt, dass die IS-Terrormiliz bei Angriffen auf al-Suweida im Süden Syriens 36 Frauen und Kinder entführt habe.

Die Zivilisten seien bei dem Angriff der Terroristen am vergangenen Mittwoch auf al-Suwaida verschleppt worden.

Medienberichten zufolge konnten vier Frauen den Entführern entfliehen. Zwei der entführten Frauen seien jedoch getötet worden. Den Mitteilungen zufolge befinden sich noch immer 30 Menschen - 16 Frauen und 14 Kinder - in den Händen des IS.

Bei Anschlägen der IS-Terroristen auf die Innenstadt von al-Suweida wurden mindestens 300 syrische Bürger getötet. Die syrische Armee hat in den letzten Wochen eine große Operation zur Befreiung der südlichen Gebiete des Landes begonnen. Bislang sind mehr als 90 Prozent dieser Gebiete von Terroristen gesäubert worden.

Tags

Jul 31, 2018 08:20 Europe/Berlin
Kommentar