• WHO: Ermordung von Zivilisten im Jemen  ist eine eklatante Verletzung des Völkerrechts

Sanaa(ParsToday)- Vertreter der Weltgesundheitsorganisation(WTO), im Jemen, Nevio Zagaria, hat die Tötung von Jemeniten in der Region Ad Durayhimi durch die arabische Kriegsallianz als einen eklatanten Verstoß gegen das Völkerrecht und das internationale Recht angeprangert.

Zum wiederholten Male sollen bei einem Luftangriff der von Saudi-Arabien geführten Militärkoalition im Jemen etliche Zivilisten getötet worden sein.

Eine Rakete der von Saudi-Arabien angeführten arabischen Kriegsallianz traf am Donnerstag in der westlichen Provinz Hudaida ein Fahrzeug mit flüchtenden Zivilisten und riss 31 von ihnen in den Tod, darunter 20 Kinder. Bei den anderen Opfern handele es sich um fünf Frauen und den Fahrer.

Zagaria bedauerte die Ermordung von Zivilisten im Jemen durch die saudisch-geführte Kriegsallianz und betonte: Die Tötung von Zivilsten in Ad Durayhimi nach der Methode in  Dahyan vor gut zwei    Wochen  ist ebenso  eine Verletzung des Völkerrechts. 

Die Luftwaffe der saudisch-geführte Kriegsallianz griff am 09. August einen Schulbus in Dahyan in der nordjemenitischen Provinz Saad an, wobei 55 Kindern getötet und 77 weitere verletzt wurden.

Seit Beginn der Aggression der saudisch-geführten Kriegsallianz im Jemen im März 2015  sind über 14000 Zivilisten getötet worden. 

 

 

Tags

Aug 24, 2018 16:40 Europe/Berlin
Kommentar