• Rohani: Syrisches Volk hat das erste und letzte Wort

Teheran (ParsToady) - Das syrische Volk hat laut dem iranischen Präsidenten Hassan Rohani das erste und letzte Wort bei jeglicher Entscheidung über die Zukunft des Landes.

"Die Teheraner Sitzung, die die Fortsetzung der erfolgreichen Bemühung Irans, Russlands und der Türkei im Rahmen des Astana-Friedensprozesses zur effektiven Bekämpfung des Terrorismus und Beilegung der Syrien-Krise entsprechend der Forderung der Mehrheit der syrischen Bürger ist, bietet die Gelegenheit, die bisher gemeinsam unernommenen Schritte sowie die zukünftigen Maßnahmen zu untersuchen", sagte Hassan Rohani am Freitagnachmittag auf dem Syrien-Dreiergipfel unter Teilnahme von den Präsidenten Russlands und der Türkei in Teheran.

"Angesichts der Komplexität der Syrien-Krise war es sehr wichtig, dass Iran, Russland und die Türkei zur Beendigung des Krieges einen gemeinsamen Rahmen schaffen, der auf den Grundprinzipien Wahrung der territorialen Integrität und Solidarität Syriens sowie Respektierung der nationalen Souveränität und des Selbstbestimmungsrechts des syrischen Volkes basiert", erklärte Irans Präsident weiter.

Rohani legte ferner die Schlüsselpunkte zur endgültigen Beendigung der Krise in Syrien dar und bezeichnete die Zusammenarbeit Irans, Russlands und der Türkei als einen sicheren Rückhalt für die Wiederherstellung des Friedens in Syrien sowie für langfristige Kooperationen auf regionaler und internationaler Ebene.

"Die internationale Staatengemeinschaft soll die Rückkehr der syrischen Flüchtlinge und der Wiederaufbau Syriens auf die Tagesordnung setzen und Iran ist bereit, dabei eine konstruktive Rolle zu spielen", fügte Präsident Rohani hinzu.

Er erklärte außerdem, dass Irans Präsenz in Syrien auf Anforderung der legalen syrischen Regierung und zum Kampf gegen den Terrorismus ist. Die Fortsetzung dieser Präsenz werde auch auf dieser Grundlage erfolgen, betonte Rohani. 

Tags

Sep 07, 2018 18:40 Europe/Berlin
Kommentar