• Afghanistan: 19 Tote bei Selbstmordanschlag

Jalalabad (ParsToday/APA) - Bei einem Selbstmordanschlag mitten unter Demonstranten wurden heute (Dienstag) in der afghanischen Provinz Nangarhar mindestens 19 Menschen getötet und 57 weitere verletzt.

Dies sagte Attaullah Khogiani, ein Sprecher des Gouverneurs der Provinz Nangarhar, Ein Selbstmordattentäter habe sich inmitten von Demonstranten auf einer Überlandstraße in die Luft gesprengt. Die Proteste seien gegen einen Kommandanten der Lokalpolizei des Bezirks Shinwar gerichtet gewesen, hieß es weiter. 

Bisher hat noch keine Gruppe oder Person die Verantwortung für den Anschlag übernommen. Die Taliban und der IS sind jedoch in dieser afghanischen Provinz stark präsent.

Die USA sind vor 17 Jahren unter dem Vorwand der Vergeltung für die Anschläge vom 11.September 2001 und der Bekämpfung der Taliban und der al-Kaida in Afghanistan einmarschiert. 

Nach dieser langen Zeit der militärischen Präsenz der US-Truppen und ihrer NATO-Verbündeten in Afghanistan, deren Zahl derzeit 19.000 erreicht hat, ist die Sicherheitslage am Hindukusch nach wie vor prekär, und es gibt keine Perspektive für eine wesentliche Verbesserung.

Tags

Sep 11, 2018 18:44 Europe/Berlin
Kommentar