• Palästinensischer Außenminister: USA verletzen mit Streichung der UNRWA-Hilfen internationales Recht

Kairo (ParsToday/IRNA) - Der palästinensische Außenminister hat die Einstellung der US-Finanzhilfen für das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) kritisiert und dies als eine Verletzung des internationalen Rechts bezeichnet.

Riad Al-Maliki bezeichnete am Dienstag auf dem Gipfel der Arabischen Liga (AL) in Kairo, die Entscheidung des US-Präsidenten Donald Trump, die Hilfen an die palästinensischen Flüchtlinge zu stoppen, als eine Verletzung des internationalen Rechts durch die US-Regierung und als Angriff auf das palästinensische Volk.

Der Außenminister Palästinas betonte, dass die arabischen Länder mit allen Elementen, darunter der Akte der Flüchtlinge, an der Seite des palästinensischen Ideals bleiben werden und forderte die Außenminister der arabischen Länder auf, so schnell wie möglich zu handeln, um UNRWA zu unterstützen.

UNRWA-Sprecher Chris Gunness hatte zuvor mitgeteilt, dass mehr als fünf Millionen palästinensische Flüchtlinge durch die Entscheidung Washingtons, die US-Gelder zu kürzen, Schaden nehmen und Tausende von Palästinensern, einschließlich Kinder, in Schwierigkeiten geraten.

Die US-Regierung spendete jährlich 360 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge. Mit der Entscheidung Donald Trumps vom 1. September wurde die Hilfe nun komplett eingestellt.

Mehr als 5 Millionen Palästinenser leben als Flüchtlinge und die UNRWA hat die Verantwortung übernommen, diese Vertriebenen zu unterstützen.

 

 

Sep 12, 2018 15:53 Europe/Berlin
Kommentar