• USA verweigern Mahmud Abbas Visum

Tel Aviv (IRNA/ParsToday) - Die Zweigstelle der US-Botschaft in Tel Aviv hat dem Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmud Abbas und seiner begleitenden Delegation die Visa zur Einreise in die USA für die Teilnahme an der UN-Vollversammlung verweigert.

Die libanesische Zeitung al-Akhbar hat am Dienstagabend geschrieben, dass Mahmud Abbas und die Teilnehmer der palästinensischen Delegation ihre Pässe für ein US-Visum an die Zweigstelle der US-Botschaft in Tel Aviv geschickt hätten. Von dort hieß es, dass dies nach den aktuellen Entwicklungen nicht möglich sei. Für die Ausstellung von Visa sei die US-Botschaft in al-Quds (Jerusalem), und der US-Botschafter David D.Friedman zuständig.

Mahmud Abbas sei aber wegen der Unstimmigkeiten mit Friedman nicht bereit, mit diesem Kontakt aufzunehmen, hieß es weiter in dem Zeitungsbericht.

Die US-Regierung hat vor kurzem das Büro der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) in Washington geschlossen und die Aufenthaltsgenehmigungen des palästinensischen Botschafters und seiner Familie trotz deren Gültigkeit bis 2020 aufgehoben, und diese aufgefordert, die USA sofort zu verlassen.

 

Sep 19, 2018 09:10 Europe/Berlin
Kommentar