• UNO: Saudi-Arabien tötet jemenitische Kinder

New York (MehrNews/ParsToday) - Der UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes hat in einem Bericht die Luftangriffe der von Saudi-Arabien geführten Kriegskoalition auf jemenitische Kinder scharf kritisiert.

"Wir protestieren gegen die Ergebnisse der Untersuchungen des nationalen jemenitischen Komitees, wonach die Angriffe der von Saudi-Arabien geführten Koalition auf Zivilisten als versehentlich bezeichnet werden", hieß es im Bericht des UN-Ausschusses, der heute veröffentlicht wurde.

1.248 Kinder sind dem Bericht zufolge bei den saudischen Luftangriffen ums Leben gekommen, was 20 Prozent der gesamten zivilen Opfer ausmacht.

Der UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes forderte Saudi-Arabien auf, seine Luftangriffe auf die Zivilisten im Jemen zu beenden und einen Prozess gegen diejenigen, die für die Tötung der Kinder verantwortlich sind, zu führen.

Jemenitische Kinder werden nach wie vor getötet oder verwaist, so der UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes.

Das UN-Kinderhilfswerk Unicef berichtete auch zuvor, dass rund 11 Millionen jemenitische Kinder auf humanitäre Hilfe angewiesen sind.

Das jemenitische Gesundheitsministerium teilte am Mittwoch mit, dass 3.000 Frauen seit dem Beginn der saudischen Militärinvasion in diesem Land getötet worden sind.

Saudi-Arabien hatte am 26.März 2015 mit der Unterstützung der USA und der Vereinigten Arabischen Emirate seine Luftangriffe auf den Jemen begonnen und eine See-, Luft- und Boden-Blockade gegen dieses Land verhängt. Die Kriegstreiberei Saudi-Arabiens und ihrer Verbündete im Jemen hinterließ bisher mehr als 14.000 Tote, Zehntausende Verletzte und Millionen Flüchtlinge.

Tags

Oct 11, 2018 17:54 Europe/Berlin
Kommentar