• UNO: Drei Millionen Menschen in Afghanistan sind in absoluter Ernährungsunsicherheit

Kabul (IRIB) - Der Menschenrechtskoordinator der Vereinten Nationen in Afghanistan hat gewarnt, dass mindestens drei Millionen Afghanen in absoluter Ernährungsunsicherheit leben und die Gefahr einer Hungersnot ihr Leben bedroht.

"Die aus Afghanistan erhaltenen Informationen sind sehr besorgniserregend", sagte Toby Lanzer am Montag in einem Interview mit AFP.

"In Bezug auf Ernährungsunsicherheit sind jetzt mindestens acht Millionen Menschen auf Level 3 und mindestens drei Millionen weitere auf Level 4, so dass nur ein Level bis zu Level 5, also der absoluten Hungersnot,  Abstand hat", fügte er hinzu und unterstrich: "Es muss diesen Leuten schnellstens geholfen werden, denn dies ist eine krisenhafte Ernährungsunsicherheit."

Laut Angaben des Koordinierungsbüros für humanitäre Hilfe in Afghanistan waren diese Zahlen, die zu den höchsten in der Welt zählen, schlechter als erwartet und erfordern eine dringende Reaktion.

Nachdem im vergangenen Monat sechshunderttausend Menschen geholfen wurde, müssen nach den Prognosen der Vereinten Nationen, im Oktober weitere sechshunderttausend Menschen unterstützt werden.

Das afghanische Koordinationsbüro für Menschenfreundliche Angelegenheiten hat Mitte Dezember als Datum für Hilfeleistung für mindestens drei Millionen und fünfhundert Afghanen festgelegt.

Mitte September mussten rund 250.000 Menschen,  die von der Dürre am stärksten betroffenen Provinzen in Westafghanistan verlassen. Die meisten von ihnen sind derzeit in provisorischen Lagern.

Afghanistan hat in den vergangenen 20 Jahren bereits dreimal eine Dürre erlebt, berichtete AFP.

 

 

 

Oct 15, 2018 19:08 Europe/Berlin
Kommentar