Dec 12, 2018 12:00 Europe/Berlin
  • Irakische Luftangriffe auf Terroristen in  Syrien

Bagdad (ISNA) - Irakische Kampfjets haben Luftangriffe auf zwei Stellungen der IS-Terrormiliz in der Region as-Susa in der syrischen Provinz Deir Ez-Zor geflogen.

Der Generalstab für gemeinsame Operationen der irakischen Kräfte teilte am Dienstagabend in einer Erklärung mit, dass auf Anordnung des Oberbefehlshabers der irakischen Streitkräfte und unter Aufsicht des Generalstabs für gemeinsame Operationen, irakische Kampfflugzeuge vom Typ F-16 Stellungen der Terroristen in Syrien angegriffen haben. Die Angriffe basierten auf genauen Informationen der Abteilung für Aufklärung und Terrorismusbekämpfung.

"Unsere Kampfjets zerstörten zwei Ziele. Das erste Ziel war eine Stellung der IS-Terrormiliz, in der sich 30 IS-Terroristen  befanden. Sie wollten dort mit Kommandeuren der IS-Terrormiliz zu einer bedeutenden Sitzung zusammenkommen. Das zweite Ziel war eine Stellung, in der sich 14 Selbstmordattentäter aufhielten. Genauen Informationen zufolge, sind bei den Angriffen beide Stellungen vollkommen zerstört worden", hieß es in der Erklärung.

Seit einem Jahr fliegt die irakische Luftwaffe mit der Genehmigung des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad Angriffe auf den IS in Syrien.

Kommentar