Jan 01, 2019 08:54 Europe/Berlin

Bagdad (ISNA) - Irakische F16-Kampfjets haben am Montag einen Versammlungsort von IS-Kommandeuren auf syrischem Boden bombardiert.

Das irakische Sicherheitsinformationszentrum hat bekannt gegeben, dass bei diesem Angriff eine Versammlung von 30 IS-Kommandeuren in Syrien in der Nähe von Deir ez-Zor zum Ziel genommen wurde.

Weiter hieß es, dass der Angriff vom Oberbefehlshaber der irakischen Streitkräfte angeordnet und unter Aufsicht und Planung des Joint Operations Command durchgeführt wurde.

Erfolgt sei die Maßnahme, nachdem der irakische Ministerpräsident Adil Abdul-Mahdi am Sonntag angesichts des angekündigten Truppenabzugs der USA einen verstärkten Einsatz der irakischen Armee gegen den IS und in Absprache mit der Regierung in Damaskus angekündigt hatte, 

Eine irakische Quelle gab kürzlich bekannt, dass Syrien dem Irak erlaubt habe, Operationen ohne Rücksprache mit  Damaskus und ohne gesonderte Erlaubnis durchzuführen.

Der Irak befürchtet, dass IS-Terroristen wieder über die Grenze kommen und Anschläge verüben. 

Kommentar