Jan 13, 2019 16:36 Europe/Berlin
  • Jemen: Ansarollah macht UNO für fehlenden Fortschritt in al-Hudaida verantwortlich

Sanaa (ISNA/ParsToday) - Laut der jemenitische Ansarollah-Bewegung sei die UNO aus der Vereinbarung ausgestiegen und setze nun eine andere Agenda um.

Der Ansarollah-Sprecher und der Leiter der jemenitischen Delegation bei den Friedensgesprächen in Schweden "Mohammed Abdel Salam"  schrieb am Sonntag in einem Tweet,  es gebe keinen Fortschritt bei der Umsetzung des in Stockholm von den  Konfliktparteien unterzeichneten  Abkommens. Der Ansarollah-Sprecher schrieb auf seinem Twitter: "Der fehlende Fortschritt geht auf  den Rückzug  des Vorsitzenden der Beobachtungsmission der Vereinten Nationen  Patrick Cammaert aus dem Umsetzungsprozess zurück."

Abdel Salam forderte den UN-Sondergesandten für den Jemen Martin Griffiths auf, dieses Problem zu lösen.

Der Waffenstillstand in al-Hudaida, der am 6.Dezember 2018 bei der 4. Runde der Jemen-Friedensverhandlungen in Stockholm erzielt wurde, trat  ab dem 18.Dezember in Kraft. Die von Saudi-Arabien geführte Kriegskoalition verstoßt aber jeden Tag gegen die Waffenruhe. 

 

 

Kommentar