Feb 06, 2019 08:24 Europe/Berlin
  • Iraks Ministerpräsident: Vom irakischen Boden wird keine Aktivitäten gegen ein Land erlaubt

Bagdad(ParsToday)- Laut dem irakischen Ministerpräsidenten wird keinem Land erlaubt, den irakischen Boden für Aktivitäten gegen ein anderes Land zu benutzen.

Damit reagierte Iraks Ministerpräsident Abdulmahdi auf eine Äußerung des US-Präsidenten, Donald Trump, im Interview mit dem US-Sender "CBS-News" vom Sonntag, der dort gesagt hat: Einige Hundert US-Soldaten, die bislang in Syrien gegen die Terrormiliz des "Islamischen Staats" kämpfen, könnten in den Irak verlegt werden. "Ich will in der Lage sein, Iran zu beobachten."

Bei seiner wöchentlichen Pressekonferenz sagte der irakische Regierungschef am Dienstag in Bagdad: Die US-Truppen, die sich derzeit im Rahmen der internationalen  Anti-IS-Koalition im Irak befinden, haben die Aufgabe auszubilden.  

Zuvor hatte sich der irakische Präsident, Barham Salih, erklärte, bislang liege keine offizielle Anfrage der USA vor, dass die Amerikaner Truppen zur Beobachtung Irans schicken wollten.

"Die irakische Verfassung verbietet die Nutzung des Irak als Stützpunkt, um ein benachbartes Land zu attackieren", sagte Salih. Die US-Truppen seien auf der Grundlage gemeinsamer Vereinbarungen im Irak, und jede Aktivität außerhalb dieser Mission sei nicht erlaubt.

 

 

 

 

 

Tags

Kommentar