Feb 18, 2019 17:54 Europe/Berlin
  • Palästinensische Autonomiebehörde verurteilt neue Entscheidung des israelischen Regimes

Al-Quds (ParsToday) - Der Sprecher der Palästinensischen Autonomiebehörde hat die israelische Entscheidung, 140 Millionen Dollar der palästinensischen Steuereinnahmen zu beschlagnahmen, verurteilt.

Nabil Abu Rudeineh hat am Montag auf diese Entscheidung des israelischen Regimes reagiert und sie als eine Strafmaßnamhe bezeichnet. "Diese Entscheidung zerstört einseitig die zwischen beiden Seiten unterzeichneten Vereinbarungen", so Abu Rudeineh.

Währenddessen sagte Ahmed al-Majdalani, Mitglied des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation, PLO, dass die Palästinenser nicht bereit seien, Geld zu bekommen, wovon ein Teil abgezogen wurde. 

Das israelische Regime hat mit der Billigung eines Gesetzes  140 Millionen Dollar von den Einnahmen der Palästinensischen Autonomiebehörde beschlagnahmt, unter dem Vorwand, den Familien palästinensischer Gefangener würde damit Gehalt gezahlt und somit Terrorismus finanziert.

In einer Erklärung des palästinensischen Ministeriums für Gefangenenangelegenheiten hieß es: Dieses Gesetz ist ein weiterer Grund für die Fortsetzung des Drucks seitens des israelischen Regimes auf palästinensische Gefangene und deren Ausschluß von deren legitimen Rechten.

 

Tags

Kommentar