Mar 26, 2019 07:26 Europe/Berlin
  • Mogherini wendet sich gegen Islamophobie

Islamabad (ParsToday/IRNA) - Die EU-Außenbeauftragte hat die Bedeutung des Kampfes gegen die Islamophobie hervorgehoben.

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem pakistanischen Außenminister Shah Mahmud Qureshi sagte sie, dass die Islamophobie nicht nur eine Bedrohung für die Muslime sei, sondern für die gesamte europäische Gemeinschaft.

Weiter hob sie hervor, dass die Stärke der europäischen Gesellschaften in ihrer Vielfalt liege und der Angriff auf jeden Bereich der Gesellschaft sei ein Angriff auf die gesamte Gesellschaft.

"Für die Europäische Union und alle Mitgliedstaaten ist es vorrangig sicherzustellen, dass die Islamophobie keinen Platz in der Europäischen Union findet", fügte sie hinzu.

Mogherini verurteilte auch die Terroranschläge auf zwei Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch nachdrücklich, bei denen 50 unschuldige Menschen starben.

Der pakistanische Außenminister sagte bei dieser Pressekonferenz, dass für Pakistan die Beziehungen zu den Nachbarländern, insbesondere auch der Islamischen Republik Iran, von großer Bedeutung seien, und man über die unterschiedlichen Positionen der Europäischen Union und der USA bezüglich Iran informiert sei.

Quraishi wies auch auf die jüngsten Spannungen zwischen Islamabad und Neu-Delhi hin und hob hervor, dass Krieg nicht die Lösung für irgendein Problem sei, und bilaterale Streitigkeiten durch Verhandlungen beigelegt werden müssten.

Die EU-Außenbeauftragte ist in Pakistan, um an der vierten Runde des Strategischen Dialogs zwischen Pakistan und der Europäischen Union teilzunehmen.

Tags

Kommentar