Mai 16, 2019 11:21 Europe/Berlin
  • Unicef: Mindestens 7.300 jemenitische Kinder verletzt oder getötet

New York (IRNA/ParsToday) - Seit Beginn der Angriffe der saudische Kriegskoalition auf den Jemen sind mindestens 7.300 Kinder getötet oder verletz worden.

Jeden Tag würde in dem anhaltenden Krieg ein Kind getötet oder verwundet, sagte die Unicef-Exekutivdirektorin Henrietta Fore am Mittwoch vor dem UN-Sicherheitsrat in New York, und aus Gründen wie Mangelernährung die vorgebeugt werden könnten, stirbt alle 10 Minuten ein Kind.

Die Unicef-Exekutivdirektorin forderte die Mitgliedsstaaten des UN-Sicherheitsrats auf, einstimmig die jemenitischen Kinder zu unterstützen. Rund 15 Millionen Kinder im Jemen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen.

Saudi-Arabien hatte mit der Unterstützung der USA und der Vereinigten Arabischen Emirate am 26. März 2015 seine Militärangriffe auf den Jemen begonnen und eine See-, Luft- und Boden-Blockade gegen dieses Land verhängt. Die Kriegstrieberei Saudi-Arabiens und seiner Verbündeten im Jemen hinterließen bisher mehr als 16.000 Tote, zehntausende Verletzte und Millionen Flüchtlinge.

Die Vereinten Nationen stufen die Lage im Jemen als schwerste humanitäre Krise weltweit ein.

Tags

Kommentar