• Irakische Sicherheitskräfte präsentieren eine IS-Flagge, die sie in Gefechten nördlich von Bagdad erobert haben. (Archivbild von Oktober 2014)
    Irakische Sicherheitskräfte präsentieren eine IS-Flagge, die sie in Gefechten nördlich von Bagdad erobert haben. (Archivbild von Oktober 2014)

Bagdad (IRIB) - Der irakischen Armee ist es gelungen, hunderte Frauen und Kinder mit Hilfe von Freiwilligen aus der Gewalt der IS-Terrormiliz zu befreien.

Die Frauen und Kinder, die aus 30 Famillien stammen, wurden von den Sicherheitskräften aus der Stadt Falludscha in der Provinz al-Anbar, an sichere Orte gebracht.

Ende 2013 brachte der IS (Daesh) diese Stadt unter seine Kontrolle. Die Miliz nutzte die Zivilisten als menschlichen Schutzschild.

Auch in Mosul, der Provinzhauptstadt von Ninive, wurden tausende Iraker infolge der terroristischen Anschläge von Daesh in die Flucht getrieben.

Mehr als 1.200 irakische Familien leben derzeit in dem Flüchtlingslager Dibaka im Südosten von Mosul.

Istanbul: zwei starke Schallbomben explodiert

Mai 22, 2016 10:24 Europe/Berlin
Kommentar