• Revolutionsoberhaupt Ajatollah Khamenei:  Iran hat den US-Plan  für die  Region vereitelt und die Bevölkerung vom Übel der Takfiristen befreit

Maschhad (IRIB) - Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution betonte: "Im vergangenen Jahr konnte die Islamische Republik das Banner der Größe und Stärke der iranischen Nation in der Region hissen und einen wichtigen Beitrag zur Vernichtung der Takfiristen und Herstellung von Sicherheit leisten."

Ajatollah Khamenei betonte in seiner Rede am Nachmittag des heutigen Mittwochs vor einer großen Versammlung von Pilgern und Anwohnern der Heiligen Pilgerstätte Imam Ridhas (a.s.), dass die Islamische Republik mit diesem großen Schritt den Plan der Amerikaner für die Region vereitelt hat. Er sagte: "Die internationalen Mächte, die sich ständig in die internen Angelegenheiten in verschiedenen Teilen der Welt einmischen, protestieren jetzt gegen die Islamischen Republik und sagen: `Warum mischt sich Iran in die Angelegenheiten der Region ein?` Unsere Antwort lautet: Das geht euch nichts an!"

Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution unterstrich, dass die Präsenz der Islamischen Republik Iran in einigen Ländern der Region auf Wunsch der Regierungen und Völker erfolgte, und fuhr fort: "Wir haben weder Gewalt ausgeübt  noch uns in in die internen Angelegenheiten der Länder eingemischt. Sie haben uns um Hilfe gebeten und wir haben Hilfe geleistet und diese Hilfen haben wir nicht gefühlsmäßig sondern sowohl aufgrund logischer Beweggründe  als auch aufgrund sehr rationaler Überlegungen durchgeführt."

Mit Hinweis auf die Pläne der Amerikaner für die Region sagte er: "Die Amerikaner hegten die Absicht , durch Bildung von grausamen, unterdrückerischen und pietätlosen Gruppen wie  Daisch (ISIS), die Völker in der Region in einen internen Krieg zu verwickeln  und sie vom zionistischen Besatzerregime abzulenken. Aber wir konnten mit Gottes Beistand diesen Plan vereiteln."

Ajatollah Khamenei hob  mit Hinweis auf die Behauptung der Amerikaner, dass sie zu der Zerschlagung der Daisch beigetragen hätten,  hervor: "Diese Behauptung ist eine Lüge, denn die US-Strategie besteht darin, die Daisch und andere Gruppen wie sie zu erhalten, natürlich in einer solchen Form, dass sie den Amerikanern zur Verfügung stehen."

Er fügte hinzu: "Die USA sind nicht fähig, die Sicherheit in der Region herzustellen. Ein deutliches Beispiel dafür liefert die 14-jährige US-Präsenz in Afghanistan. Diese hat der Bevölkerung in Afghanistan nicht nur keine Sicherheit beschert, sondern die Sicherheitslage nur noch verschlimmert." 

Das Oberhaupt der Islamischen Revolution unterstrich zudem,  dass die Islamische Republik in der Region Sicherheit herstellen konnte und versicherte: "Dies wird auch weiterhin so sein und zweifelsohne werden die USA in  Fragen der Region nicht an ihre Ziele gelangen, während die Islamische Republik Iran mit Gottes Gnade alle ihre Ziele in der Region verwirklichen wird."  

 

 

 

 

 

Tags

Mar 21, 2018 20:01 Europe/Berlin
Kommentar