• Pentagon will mehr als 100 Milliarden Dollar in Atomwaffen investieren

North Dakota (spiegel.de) - US-Verteidigungsminister Ashton Carter hat angekündigt, massiv in den Ausbau und den Erhalt des amerikanischen Atomwaffenarsenals zu investieren.

Konkret sollten in den nächsten fünf Jahren 108 Milliarden Dollar für das US-Nuklearwaffenarsenal ausgegeben werden. Das sagte Carter bei einem Besuch der Luftwaffenbasis Minot in North Dakota, wo die USA Teile ihrer Atomstreitkräfte stationiert haben. Details nannte er nicht.

Carter sagte, es beginne nun ein neuer Prozess, der den jahrzehntelangen Kurs der zu geringen Investitionen in Atomwaffen korrigieren solle. Auch 2016 sei für die Abschreckung potenzieller Feinde deren Wahrnehmung entscheidend, ob man handeln wolle und werde, sagte Carter. "Die nukleare Abschreckung der USA ist der Fels, auf dem unsere Sicherheit gebaut ist, und die wichtigste Aufgabe des Verteidigungsministeriums."

Es war die erste Rede Carters, in der es zentral um Atomwaffen ging, seit der Politiker im Februar 2015 US-Verteidigungsminister wurde.

Unsere News jetzt auch per Telegram aufs Smartphone

Sep 27, 2016 09:35 Europe/Berlin
Kommentar