• Nach Veröffentlichung ihres Berichtes tritt  ESCWA-Exekutivsekretärin Rima Khalaf  zurück

New York(Internetz-Zeitung/IRIB/ParsToday)- Die Exekutivsekretärin der UNO-Kommission für Ökonomie und Sozial in Westasien(ESCWA), Rima Khalaf, ist am Freitag nach der Veröffentlichung ihres Anti-Rassismus-Berichts zurückgetreten.

In dem am Mittwoch  veröffentlichten UN-Bericht mit dem Titel “Israelische Praktiken gegenüber dem palästinensischen Volk und die Frage der Apartheid“ erläuterte   die stellvertretende UNO-Generalsekretärin und ESCWA-Exekutivsekretärin Rima Khalaf, dass es sich um den ersten Bericht von einem UNO-Gremium handelt, dass „klar und deutlich zu dem Schluss kommt, dass Israel ein rassistischer Staat ist, der ein Apartheid-System gegründet hat, um das palästinensische Volk zu unterdrücken“.

UN-Generalsekretär Antonió Guterres  wies den  ESCWA-Bericht  zurück und forderte die Kommission auf, den Bericht von  Websites zu nehmen.

Offenbar war der Druck auf Khalaf so stark und massiv, dass sie zurücktrat.

 

 

 

Mar 18, 2017 07:22 Europe/Berlin
Kommentar