• Arabische Liga gegen Unabhängigkeitsreferendum im kurdischen Irak

Kairo (Irna) – Die Außenminister der Arabischen Liga haben ein Referendum der autonomen Kurdengebiete abgelehnt.

Die arabischen Außenminister lehnten am heutigen Mittwoch in einer Proklamation das Referendum für einen kurdischen Staat ab und bezeichneten es als einen Verstoß gegen das Grundgesetz des Landes.

Ahmad Jamal, Sprecher des irakischen Außenministeriums hat erklärt, die Arabische Liga fordert in dieser Resolution Respekt und Loyalität gegenüber dem Grundgesetz des Irak. Er fügte hinzu, eine Bedrohung der Einheit Iraks wirkt sich auf die Sicherheit und Stabilität der Region und die Kraft des irakischen Volkes bei der Bekämpfung des Terrorismus aus. Diese Resolution wurde auf Antrag von Ebrahim Jafari, dem irakischen Außenminister verabschiedet.

Ahmed Aboul Gheit, Generalsekretär der Arabischen Liga hat am Dienstag bei der Eröffnungszeremonie der 148. Sitzung der Außenminister dieser Union in Kairo die irakischen Kurden aufgefordert mit Bagdad Gespräche zu führen und die Einheit ihres Landes zu wahren.

Das Unabhängigkeitsreferendum soll am 25. September in den drei Provinzen Dohuk, Erbil, Sulaimaniyya und den drei regierungskritischen Provinzen Ninawa, Kirkuk und Dijala erfolgen.

Die Zentralregierung Iraks und weitere Länder in der Region und auf der Welt sowie die Vereinten Nationen sind gegen dieses Unabhängigkeitsreferendum.

 

Sep 13, 2017 17:14 Europe/Berlin
Kommentar