• Trump-Merkel-Telefonat: Atomabkommen mit Iran und Konflikt mit Nordkorea im Mittelpunkt

Washington/Berlin(AFP/ParsToday)- Vier Tage nach der Bundestagswahl hat der amerikanische Präsident, Donald Trump, der Bundeskanzlerin, Angela Merkel, zu ihrem Wahlsieg gratuliert.

 „Präsident Trump hat die engen Beziehungen unserer beider Länder und unsere gemeinsamen Anstrengungen für Frieden und Wohlstand unterstrichen sowie das Bekenntnis der Vereinigten Staaten zu unserem langjährigen, starken Bündnis mit der deutschen Regierung und dem deutschen Volk“, hieß es dazu in einer Mitteilung des Weißen Hauses.

Nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert ging es in dem Telefonat aber vor allem um die Konflikte mit  Iran und  Nordkorea.

Trump sieht die Vereinbarung sehr kritisch und hat signalisiert, dass er sich nicht mehr daran gebunden fühlen könnte. Auch   in seiner UN-Rede hatte Trump   seine Ablehnung des Atomabkommens mit dem Iran bekräftigt. Merkel nannte das Abkommen am Donnerstag "ein wichtiges Instrument", um eine nukleare Bewaffnung des Iran zu verhindern. 

In ihrem Telefonat mit Trump sagte Merkel zum Thema Nordkorea, es müssten "alle Mittel zur friedlichen Beilegung des Konflikts genutzt werden". Merkel und Trump seien sich einig gewesen, "dass der diplomatische und wirtschaftliche Druck auf Nordkorea intensiviert werden müsse", erklärte Seibert.

 

Sep 29, 2017 09:54 Europe/Berlin
Kommentar