• Syrien: Mindestens 28 000 Terroristen bei russischen Luftangriffen  getötet

Moskau (Sputniknews/ParsToday) – Seit Beginn der russischen Luftangriffe in Syrien am 30. Semptember 2015 sind mindestens 28 000 Terroristen getötet worden.

Die Nachrichtenagentur Sputnik gab am heutigen Sonntag unter Berufung auf eine Miiteilung  des russischen Verteidigungsministeriums bekannt, die syrische Armee habe mit Unterstützung der russischen Luftwaffe, 80 Prozent des Territoriums des Landes (über 500 Gebiete) aus der Gewalt der  Terroristen befreit.

Laut diesem Bericht teilten russische Verantwortliche mit, den vom Westen unterstützten Terrormilizen   seien tödliche Schäden zugefügt worden.  Die Zeit ihrer vollkommenen Vernichtung  nahe, hieß es dazu weiter.

Ende September 2015, nach dem das russische Parlament die Anforderung Syriens angenommen hat, startet die auf dem Luftwaffenstützpunkt Hmeimim stationierten russischen Bomber ihre ersten Angriffe gegen die Terroristen.

Seit sechs Jahren versorgen einige  westliche und arabische Staaten zehntausende Extremisten und  Terroristen aus aller Welt mit modernen  Militärausstattungen, Informationen und weiteren Mitteln,  um den Sturz des syrischen Staatschefs  zu erzwingen.

 

Tags

Oct 01, 2017 16:54 Europe/Berlin
Kommentar