• USA ziehen wegen anti-israelischer Positionen aus Unesco zurück

Washington (Pars Today/Focus) - Zur Unterstützung des israelischen Regimes verlassen die USA die UN-Kulturorganisaton Unesco. Das US-Außenministerium begründete den Schritt heute unter anderem damit, dass die Organisation in zunehmendem Maße anti-israelische Positionen vertrete.

Laut Angaben des US-Außenministeriums solle die Entscheidung am 31. Dezember umgesetzt werden. Die US-Regierung verweist konkret auf jüngste israelkritische Resolutionen der Unesco, darunter Entschließungen, in denen Israel für die Fortsetzung des Siedlungsbaus in den besetzten palästinensischen Gebieten kritisiert wird. In einer Resolution der Unseco wurde die Stadt Al-Quds (Jerusalem) ausdrücklich als eine besetzte Stadt bezeichnet. Die Entscheidung steht laut Berichten in Zusammenhang mit Versuchen der US-Regierung, die Zuschüsse zu der UN-Organisation zu kürzen.

In den 1980er Jahren hatte sich demnach die USA unter Präsident Ronald Reagan bereits ein erstes Mal aus der Unesco zurückgezogen, war aber unter Präsident George W. Bush wieder beigetreten.

 

Oct 12, 2017 18:35 Europe/Berlin
Kommentar