Nov 09, 2017 18:01 Europe/Berlin
  • Philippinischer Präsident warnt Trump

Manila (ParsToday) - Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat US-Präsident Donald Trump vor Einmischungen in interne Angelegenheiten des Landes gewarnt.

Falls Trump ihm bei seiner bevorstehenden Reise auf die Philippinen Vorwürfe über die Verletzung von Menschenrechten im Land machen sollte, würde er sich ihm gegenüberstellen, so Duterte.

Eines der Ziele von Trumps langer Asienreise sind die Philippinien. Er wird am 12. November zu Gesprächen mit dem philippinischen Präsidenten in dieses Land aufbrechen.

Rodrigo Duterte teilte bereits vor seiner Reise nach Vietnam mit, dass keiner das Recht habe, sich in die internen Angelegenheiten seines Landes einzumischen. Duterte ist derzeit im zweiten Jahr seines Präsidentenamtes.

Auf der dritten Station seiner 12-tägigen Reise nach Ost- und Südostasien (Japan, Südkorea, China, Vietnam und die Philippinen) traf der US-Präsident am Mittwoch in der chinesischen Hauptstadt Peking ein.

 

 

Tags

Kommentar