Jan 04, 2018 17:50 Europe/Berlin
  • Erdogan kritisiert Trumps Äußerungen über Pakistan

Ankara (Pars Today/Tasnim) - Türkischer Präsident Erdogan hat in einem Telefongespräch mit seinem pakistanischen Amtskollegen Mamnoon Hussain die Äußerungen des US-Präsidenten Trump gegen Pakistan als grundlos bezeichnet.

Heute Morgen sprach Recep Tayyip Erdogan telefonisch mit Momnoon Hussein und kritisierte dabei die Vorwürfe Trumps gegen Pakistan. Er forderte die Weltgemeinschaft auf, auf die Beschuldigungen gegen Pakistan zu reagieren. Pakistans Präsident sagte, dass die pakistanische Regierung eine entschiedene Antwort auf die unbesonnenen Äußerungen des US-Präsidenten geben werde. Der US-Präsident habe die pakistanischen Opfer bei dem Kampf gegen den Terrorismus ignoriert, sagte Hussein weiter. Das Finanzministerium Pakistans hat gestern bekannt gegeben, dass die US-Regierung die Finanzhilfen an Pakistan in Höhe von 255 Millionen Dollar gestoppt haben. Zuvor hatte auch China die Position Pakistans unterstützt und die Vorwürfe der USA verurteilt. 

Die Beziehungen zwischen Pakistan und den USA sind seit August 2017 wegen der Vorwürfe Trumps gegen diesen Staat angespannt. Trump hat bei der Ankündigung der neuen US-Strategie über Afghanistan Pakistan beschuldigt, dass dieses Land zu einem Zufluchtsort für die Terroristen in Afghanistan geworden sei. Er drohte Pakistan mit dem Stopp der US-Finanzhilfen. Die Äußerungen Trumps haben in Pakistan für große Empörung bei der Regierung, den politischen Parteien und der Bevölkerung gesorgt.      

Tags

Kommentar