• Trumps Rede zur Lage der Union 2018 wird weiter boykottiert

Washington (ParsToday) – Das fünfte Mitglied des US-Repräsantenhauses gab bekannt, es werde die Rede zur Lage der Union 2018 des US-Präsidenten boykottieren.

Pramila Jayapal, demokratische Vertreterin des Bundesstaates Washington im US-Repräsentantenhaus erklärte am Dienstag, sie werde die Jahresrede des US-Präsidenten Donald Trump, die "State of the Union" boykottieren. Es sei keineswegs akzeptabel, dass das Weiße Haus Rassismus und Hass verbreite und der US-Präsident Differenzen stärke.

Auch Frederica Willson, Vertreterin von Florida im US-Repräsentantenhaus hat nachdem Trump die afrikanischen Länder sowie Haiti und El-Salvador als "Dreckslöcher" bezeichnete, mitgeteilt, sie werde aus Protest gegen diese Beleidigungen Trumps nicht an seiner Rede teilnehmen.

Nancy Pelosi, die Fraktionsführerin der demokratischen Minderheit im US-Repräsentantenhaus und weitere demokratische Frauen teilten mit, dass sie sich aus Solidarität mit den Opfern sexuellen Missbrauchs bei dieser Veranstaltung schwarz kleiden wollen.

Die Rede zur Lage der Union 2018 wird vom 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten, Donald Trump, am Dienstag, den 30. Januar 2018, gerichtet an den 115. US-Kongress (Senat und Repräsentantenhaus) gehalten. Es ist die erste Rede zur Lage der Union von Präsident Trump.

Jan 16, 2018 17:23 Europe/Berlin
Kommentar