• Hollywood-Schauspielerin sagt Teilnahme an

New York(ParsToday/DPA)- Aus Protest gegen die Ermordung von Palästinenern im Gazastreifen hat Hollywood-Star Natalie Portman ihre Teilnahme an der "jüdischen Nobelpreis-Verleihung" in Al-Quds(Jerusalem) abgesagt.

Die jüngsten Ereignisse in Israel empfinde Portman als extrem bedrückend und deswegen könne sie nicht mit gutem Gewissen an einer öffentlichen Veranstaltung in ihrem Geburtsland teilnehmen. Sie würde sich dabei einfach nicht wohl fühlen, zitierte die Genesis-Stiftung in New York am Donnerstag (Ortszeit) Portmans Management.

Beim schlimmsten Ausbruch der Gewalt seit 2014 sind nach Angaben der Gesundheitsbehörde in Gaza bisher 36  Palästinenser, darunter drei Kinder,  ums Leben gekommen und rund 1.500 weitere verletzt worden.  

Allein am Karfreitag waren bei Konfrontationen 18 Palästinenser getötet worden, zwei starben später an ihren Verletzungen.

Anlass für die Proteste der Palästinenser, die noch bis Mitte Mai dauern, war der "Tag des Bodens". Er erinnert an die gewaltsame Niederschlagung von Protesten arabischer Bauern gegen die Enteignung ihres Landes am 30. März 1948, nachdem der Staat Israel gegründet worden war.

 

Tags

Apr 20, 2018 21:21 Europe/Berlin
Kommentar