• Norwegens Außenministerin tritt für  Wahrung des Atomabkommens mit Iran ein

Teheran/Oslo(ParsToday)- Außenminister Norwegens und der Islamischen Republik Iran haben über die Wahrung und Bedeutung des gemeinsamen umfassenden Aktionsplans(Joint Comprehensive Plan of Action/JCPOA/Atomabkommen) beraten.

In einem Telefongespräch mit ihrem  iranischen Amtskollegen, Mohammad-Dschawad Zarif, am Freitagnachmittag  unterstützte  Schwedens Außenministerin, Ine Marie Eriksen Søreide, die Wahrung des Atomabkommens sowie die Sicherstellung der Interessen Teherans.

Dabei forderte Zarif die Europäer dazu auf,  Garantien zu geben, dass die Interessen Irans aus der Atomvereinbarung gewahrt bleiben.

Zarif telefonierte gestern Abend  außerdem mit der EU-Außenbeauftragten, Federica Mogherini. Auch bei diesem Telefonat verlangte Zarif von den Europäern  Garantien für die Sicherstellung der Interessen Irans aus dem Atomabkommen.

Irans Außenminister wird am Sonntag und Montag in Peking und Moskau mit seinem chinesischen und russischen Amtskollegen über  die Folgen des Ausstiegs der USA aus dem Atom-Deal beraten.

Nach dem Rückzug der USA aus dem Atomabkommen haben die Verantwortlichen der Islamischen Republik Iran unterstrichen, dass wenn die drei europäischen Vertragspartner (Deutschland, Frankreich, England) keine praktischen Garantien geben und die Interessen Irans aus dem Atomabkommen nicht sichergestellt werden, wird Iran sicherlich eine Entscheidung treffen und die auch bekannt geben.

 

 

Mai 12, 2018 11:58 Europe/Berlin
Kommentar