• Erdogan: Wir lassen Usurpierung von Al-Quds nicht zu

Ankara(ParsToday/TRT)- Die Türkei werde nach den Worten des Staatspräsidenten, Recep Tayyip erdogan, die Usurpierung der heiligen Stadt Al-Quds(Jerusalem) nicht zulassen.

Erdogan sagte heute, selbst, wenn die ganze Welt der israelischen Unterdrückung die Augen zumacht, werden wir uns mit der Unterdrückung in den besetzten Palästinensergebieten nicht abfinden.

Er fügte hinzu, im Fastenmonat Ramadan wollen wir alle islamischen Länder zur Hilfe an die Palästinenser aufrufen.

Der türkische Staatschef erklärte,   in Palästina ereigne sich „ein großes Verbrechen gegen die Menschheit“. Die einzige Schuld dieser Menschen sei es,  die Territorien,  auf denen sie seit tausenden Jahren leben,  zu verteidigen. Erdoğan erinnerte zudem daran, dass bei der Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Al-Quds( Jerusalem)  65 Menschen ums Leben gekommen sind und über 3.000 Menschen verletzt wurden.  

Seit über einem halben Jahrhundert könnten Palästinenser, wegen den israelischen Angriffen, nicht in Frieden leben. Israel kenne auch kein Pardon vor Begriffen wie Recht, Justiz, Gerechtigkeit und Menschlichkeit. Palästinenser seien erneut schwerer Qual ausgesetzt.

Die USA, die mit der Öffnung ihrer Botschaft die Beschlüsse der UN und von internationalen Einrichtungen missachtet hätten, habe die israelische Führung regelrecht erregt.  Die israelischen Soldaten würden unschuldige Palästinenser, deren einziges Ziel es sei ihre Territorien zu Selbst, wenn die ganze Welt der israelischen Unterdrückung die Augen zumacht, werden wir uns mit verteidigen.

 Dabei würden die israelischen Soldaten auch vor Kindern, Behinderten, älteren Menschen und vor Frauen kein Halt machen.

Mai 17, 2018 16:49 Europe/Berlin
Kommentar