• Trump sagt Treffen mit Kim Jong-un ab

Washington (Pars Today/Spiegel online) - US-Präsident Donald Trump hat in einem Brief an den nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-un das für Juni geplante Gipfeltreffen beider Länder abgesagt.

Das Gipfeltreffen in Singapur zwischen dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump und dem koreanischen Staatschef Kim Jong Un findet vorerst nicht statt. Das Weiße Haus veröffentlichte am Donnerstag einen Brief, der den nordkoreanischen Stellen bereits übergeben worden sein soll. Trump bedauerte in seinem Brief die Absage und erklärte, die Welt verliere damit eine "großartige Gelegenheit für dauerhaften Frieden". Darin beschwert sich Trump über die «enorme Wut und Feindseligkeit» in den jüngsten Mitteilungen aus Nordkorea.

UN-Generalsekretär António Guterres ist wegen des geplatzten Gipfeltreffen in tiefer Sorge. Er appellierte an beide Seiten, weiter danach zu streben, "einen Weg zu einer friedlichen und überprüfbaren Entnuklearisierung der koreanischen Halbinsel" zu finden. 

Nordkoreanischer Vize-Außenminister Pak Myung Gok hatte zuvor betont, dass die Gespräche zwischen Pjöngjang und Washington eine Änderung der Haltung der USA voraussetzen würden. Er warnte, dass Nordkorea "nicht um Verhandlungen betteln" werde.  

Mai 24, 2018 18:43 Europe/Berlin
Kommentar