Washington (ParsToday/ Farsnews) – Die US-amerikanische Zeitschrift „The National Interest“ hat sich in einer Note mit den Terroranschlägen auf iranische Nuklearwissenschaftler durch das Israel befasst.

Diese Zeitschrift merkte  am Sonntag in einer Note  mit dem Titel „Wie Israel versucht das iranische Atomprogramm zu zerstören“, an: Terroranschlag auf Wissenschaftler und   die Art der Tötung  der iranischen Nuklearwissenschaftler Dr. Masoud Ali-Mohammadi, Dr. Madschid Schahriari, Dr. Dariusch Rezayi-Nejad und des Ingenieurs Mostafa Ahmadi-Roschan deuten  alles auf  die  Doppelstandard-Politik der USA und anderer westlicher Länder bei der Definition von „Terrorismus“ hin.

In dieser Note  heißt es dazu weiter: „Billigung  oder Missbilligung von Terroranschlägen  erfolgt offenbar   nicht durch die Methode, die dabei angewendet wird, sondern dadurch, wer es durchgeführt hat.“

Dr. Masoud Ali-Mohammadi wurde am 12. Januar 2010, Dr. Madschid Schahriari am 29. November 2010, Dr. Dariusch Rezayi-Nejad am 23. Januar 2011 und Mostafa Ahmadi-Roschan am 11. Januar 2012 durch Terroristen des zionistischen Regimes und der USA in Teheran getötet.

Zahlreiche unbekannte Quellen bei den israelischen  Nachrichtendiensten  und bei den diplomatischen Kreisen in den  USA haben gestanden, dass der israelische Spionagedienst Mossad hinter diesen Terroranschlägen steckt.

 

 

 

Jun 04, 2018 15:35 Europe/Berlin
Kommentar