Singapur (ParsToday/dpa) - Ein Gespräch unter vier Augen zwischen US-Präsident Trump und dem nordkoreanischen Führer Kim Jong-un fand am Dienstagmorgen im Hotel Capella auf der Insel Sentosa in Singapur unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen statt.

Dem Vier-Augen-Gespräch der alten Feinde durften lediglich Dolmetscher beiwohnen.

Nach dem Treffen sagte Trump vor Reportern,  dass das Gespräch  sehr gut verlaufen sei.  Kim Jong-un sagte über das historische Treffen: "Es war nicht leicht, zu diesem Punkt zu gelangen... Wir haben jedoch alle Hindernisse überwunden, um heute hier zu sein."

Nach der ersten Unterredung über 38 Minuten kamen beide in größerer Runde auch mit Außenminister Mike Pompeo, Stabschef John Kelly und Sicherheitsberater John Bolton zusammen. Auf nordkoreanischer Seite nahmen der frühere Geheimdienstchef und einflussreiche Berater General Kim Yong Chol sowie Außenminister Ri Yong Ho an den Beratungen teil.

«Es liegen Herausforderungen vor uns, doch wir werden mit Trump zusammenarbeiten», sagte Kim vor dem Treffen. «Wir haben alle Arten der Skepsis und Spekulationen um diesen Gipfel überwunden, und ich glaube, das ist gut für den Frieden.»

Donald Trump soll heute Nachmittag vor seinem Abflug von Singapur an einer Pressekonferenz teilnehmen.

Das Treffen zwischen dem US-Präsidenten und dem nordkoreanischen Führer ist wegen der 65-jährigen Feindschaft beider Länder mit Spannung erwartet worden und als einer der wichtigsten Gipfel des Jahrhunderts bezeichnet worden.

Jun 12, 2018 07:20 Europe/Berlin
Kommentar